Modellprojekt KiBi der Zukunft

Von 2010 bis 2013 setzte AVOS unter dem Namen "KiBi der Zukunft" in Salzburg ein österreichweites Modellprojekt für den gesunden Kindergarten um. "KiBi der Zukunft" wurde zu 100 Prozent vom Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) finanziert und begleitete anfangs zehn, später neun Kindergärten in Stadt und Land Salzburg auf dem Weg zur gesunden Kinderbildungseinrichtung. Im Juni 2013 überreichte Gesundheitsminister Alois Stöger den Leiterinnen und Gesundheitsbeauftragten der Kindergärten das Zertifikat "Gesunde Kinderbildungseinrichtung".

Der Weg zur Gesunden Kinderbildungseinrichtung "Kibi der Zukunft" gliederte sich in mehrere Punkte, bei denen die Kindergärten von der AVOS-Projektbegleiterin unterstützt wurden.

  • Erstgespräch und Programmvorstellung mit der KiBi-Leitung und einem/einer VertreterIn der PädagogInnen
  • Weitergabe der Informationen an die PädagogInnen durch die KiBi-Leitung
  • Vorstellung des Projekts für alle PädagogInnen und Eltern der KiBi und Beschluss für oder gegen die Teilnahme am Modellprojekt
  • Bestellung eines/einer Gesundheitsbeauftragten sowie einer Verbindungsperson pro Stadtteil
  • Bestellung einer Steuerungsgruppe
  • Unterzeichnung der Projektvereinbarung und der Charta „Betriebliche Gesundheitsförderung“
  • Ausbildung des/der Gesundheitsbeauftragten sowie der Verbindungspersonen
  • Maßnahmenplanung
  • Umsetzung der Maßnahmen und laufende Evaluierung
  • Abschlussveranstaltung und Gütesiegelverleihung