Das Tätigkeitsprofil des/r Gesundheitsbeauftragten

Um den Ablauf und die Organisation möglichst reibungslos zu gestalten und die Leitung des Kindergartens zu entlasten, muss es in jedem Gesunden Kindergarten eine/n Gesundheitsbeauftragte/n geben. Wenn erwünscht, können sich auch zwei PädagogInnen bereit erklären, diese Rolle und die damit verbundenen Aufgaben zu übernehmen.

Der/die Gesundheitsbeauftragte ist die erste Ansprechperson zu Themen der Gesundheitsförderung im Kindergarten  für Team, Eltern und AVOS. Auch die Vertretung nach außen – in Absprache mit Leitung - mit Gemeinde, Erhalter, Medien usw. übernimmt der/die Gesundheitsbeauftragte.

Die Teilnahme an der Ausbildung, an den Gesundheitsteams, an der Supervision, an der  Tagung,  Netzwerktreffen ist erforderlich bzw. erwünscht. Die aufgebrachten Stunden können in Absprache mit den jeweiligen Erhaltern mit dem  Fortbildungskontingent abgegolten werden.

 

Zu den Aufgaben zählen:

  • Einbringen von Interessen des Teams, der Kinder, der Eltern in die Planung, sowie das Weiterleiten von Informationen (z.B. geplante Maßnahmen) aus dem Gesundheitsteam an Leitung, Team, Kinder, Eltern.
  • Information an AVOS-Projektbegleitung – regelmäßiges „Up-date“ ist erforderlich, Austausch erwünscht.
  • Organisation von Maßnahmen (mit Unterstützung von Projektbegleitung oder Gesundheitsteam)
  • Ankündigung von Maßnahmen/ Aktivitäten – mittels Aushängen, Info-Schreiben oder sonstiges „Sichtbarmachen“ oder „Erlebbarmachen“ für die Eltern.
  • Beiträge auf der Homepage als Art der Dokumentation sowie Öffentlichkeitsarbeit – Bericht in Stadtteilzeitung, Gemeindeblatt -  Zusammenarbeit mit den Medien zählen ebenfalls zu den Aufgaben eines/einer Gesundheitsbeauftragten.

Natürlich wird der/die Gesundheitsbeauftragte vom gesamten Team und der Leitung unterstützt. Abgeben von Tätigkeiten ist erlaubt!