Ein Vormittag bei der Feuerwehr in Fusch!

Eine der fünf Säulen des gesunden Kindergartens umfasst die materielle Umwelt und Sicherheit.

Unfallvorsorge, Unfallverhütung, im Notfall helfen, Menschen retten, Brände löschen, bergen, die Feuerwehr, die eilet immer schnell herbei……

Heute sind wir bei der Feuerwehr eingeladen. Einige Kinder kommen am Morgen schon ganz aufgeregt in den Kindergarten: Was werden wir sehen? Dürfen wir uns auch in das große Feuerwehrauto hineinsetzen? Wie gehen die riesigen Tore auf?

Im großen Rüstlöschfahrzeug fühlen sich kleine Kindergartenkinder riesig groß, wenn auch das Einsteigen schon eine Herausforderung ist. Ob ich Angst habe beim Fahren? Ein bisschen mulmig ist mir schon, aber es ist schon so cool mit einem Feuerwehrauto mitfahren zu dürfen!  Welche Geräte hat dieses Fahrzeug mit? Hinter den 6 Rollos verstecken sich z.B. eine Motorkettensäge, Schaufeln, Besen, ein Werkzeugkasten, Absperrband und Abschleppseile, ein Notrettungsset, eine Löschdecke, Strahlrohre, Hydrantenschlüssel, Verteiler, ein tragbarer Feuerlöscher, Ölbindemittel, eine Kabelrolle und noch Vieles. In der Fahrerkabine und im Mannschaftsraum gibt es Funkgeräte, einen Sanitätskasten, Atemschutzgeräte und Atemschutzmasken usw.

Gezeigt wurde uns auch die Einsatzbekleidung, wie man eine Saugleitung aufbaut, damit gelöscht werden kann und dass die nassen Schläuche im Schlauchturm zum Trocknen aufgehängt werden. Die Höhe des Schlauchturms ist enorm und obwohl wir die vielen Stufen nicht alle hinaufgingen, bekamen einige beim Hinuntergehen es mit der „Höhenangst“ zu tun.

Mit einer Kübelspritze durfte jedes Kind auf aufgebaute Flaschen und Eimer spritzen und  dadurch in die Rolle eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau schlüpfen. Dass der Helm doch noch zu groß ist störte überhaupt nicht. Vielleicht seid ihr in 10 Jahren der Nachwuchs der Feuerwehr? Einige Papas der Kindergartenkinder sind ja mit großem Engagement  und Begeisterung selber bei der Feuerwehr und hoffentlich ist weiterhin zum Wohle der Bevölkerung für Nachwuchs gesorgt.

Nach so viel Aufregung, Wissensvermittlung und Mut konnten sich die Kinder mit Leberkäsesemmeln, Almdudler und Muffins bei der Feuerwehr noch stärken, bevor es kurz vor Mittag wieder in den Kindergarten ging.

Ein herzliches Dankeschön an den Ortsfeuerwehrkommandanten, Oberbrandinspektor  Oberhollenzer Peter, Brandmeister Feichtenschlager Frank und Hauptlöschmeister Strigl Dieter für den spannenden Vormittag und die Einladung zur guten Feuerwehrjause!!!

Die Kindergartenkinder und das Kindergartenteam