Schulanfängerausflug zur Wildfütterung

Letzten Freitag wurden die Schulanfänger des Montessorihauses Krimml von einem Kindergartenpapa, er ist der Gemeindejäger im Ort, eingeladen, zur örtlichen Wildfütterung zu wandern.

 

Nach einer Wanderung von etwa 30 Minuten, erreichten wir den Futterplatz.

Auf dem Weg dorthin, erklärte uns der erfahrene Jäger, welche Spuren zu welchem Tier gehören.

Gerade angekommen, sahen wir wie 2 Gämse vom Futterplatz in den Wald verschwanden - da staunten die Kinder.

Die Kinder  konnten mithelfen, die Futterkrippen für Hirsche, Rehe und Gämsen wieder aufzufüllen.

Wir erfuhren Wissenwertes über die Tiere des Waldes - besonders leicht zu merken war der Name des Hinterteils einer Gams, der Spiegel.

 

Nach getaner Arbeit freuten wir uns im Heustadl auf Tee und Wurstsemmel.