KiBi Schwarzach-Siedlung: „Bewegungssackerl“ für alle

Kindergartenleiterin Silvia Holleis mit Kindern.

Strahlende Kinderaugen und jede Menge stolzer Eltern: Mit einem abwechslungsreichen Sommerfest feierte der Kindergarten Schwarzach-Siedlung am Freitag, 15. Juni 2012, den Höhepunkt des Schwerpunktsemesters „Bewegung“ im Gesundheitsförderungsprojekt „KiBi der Zukunft“. Zahlreiche Gäste, unter ihnen auch Vizebürgermeister Erwin Rasser, sahen ein mit Herzblut einstudiertes Zirkus-Bühnenprogramm. Damit, passend zum Semester-Thema, die Bewegung auch zu Hause nicht zu kurz kommt, gab es für jedes Kind ein gut gefülltes „Bewegungssackerl“ mit Straßenmalkreiden, einem Springseil und vielem mehr.

Gesundheit früh verankern

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Dieses Motto gilt auch in der Gesundheitsförderung. Deshalb widmet sich AVOS in einem österreichweiten Modellprojekt den Kindergartenkindern. Das Projekt wird in zehn Salzburger Kindergärten umgesetzt und dauert dort zwei Jahre. In jedem der vier Semester wird ein anderer Gesundheitsschwerpunkt behandelt. Momentan dreht sich alles um die Bewegung. Das ganze Semester lang wurde zu diesem Thema gearbeitet und mit Schwung Bewegung in den Alltag der Kinder und PädagogInnen gebracht. Am 15. Juni feierte der Kindergarten Schwarzach-Siedlung, übrigens der einzige Pongauer Projekt-Kindergarten, mit einem großen Sommerfest in der Sporthalle Schwarzach seinen Semester-Höhepunkt.

Bewegung zum Mitnehmen

Weil sich die Kinder nicht nur im Kindergarten bewegen sollen, sondern auch zu Hause, und da am besten gemeinsam mit den Eltern, bekommt jedes Kind (über 700 in ganz Salzburg) in jedem teilnehmenden Kindergarten ein sogenanntes „Bewegungssackerl“ mit nach Hause. Darin enthalten sind einfache Mittel, die zu Bewegung anregen und Spaß machen: Ein Springseil, Straßenmalkreiden oder Tücher, mit denen die Kleinen z.B. Jonglieren üben können. Finanziert wird dieses österreichweite Modellprojekt vom Fonds Gesundes Österreich.