KiBi-Maßnahmen auch in den Stadtteilen

Was bekanntlich in den neun Projektkindergärten gut läuft, beginnt langsam auch in den Stadtteilen zu gelingen – die Umsetzung gesundheitsfördernder Maßnahmen im Rahmen des KiBi-Projekts.

In den vier Salzburger Stadtteilen Elisabeth-Vorstadt, Herrnau, Lehen und Liefering konnten bislang Arbeitsgruppen gebildet werden, die sich mit den gesundheitlichen Gegebenheiten vor Ort auseinandersetzen. Während sich die KiBis in diesem Semester vorrangig dem Thema „Lebenskompetenz“ gewidmet haben, steht es der Statteilarbeitsgruppe frei, welchen Themen sie sich vorrangig widmen möchten. Zum einen wird aber versucht, den Wünschen der BewohnerInnen nach Gesundheitsangeboten nachzukommen, und zum anderen sind die Arbeitsgruppen-Mitglieder bemüht, den Bedarf im Stadtteil zu erkunden und entsprechend Maßnahmen zu setzen. Mit Unterstützung der KiBi-Projektbegleiterin wird dann geplant, nach Örtlichkeiten für die Umsetzung (sofern nicht im Kindergarten möglich) gesucht und schließlich die Veranstaltungen beworben und der Bevölkerung zugänglich gemacht.

So konnten interessierte StadtteilbewohnerInnen von Elisabeth-Vorstadt und Liefering bereits Vorträge zum Thema psychische Gesundheit besuchen, ein Trommel-Workshop für Kinder sorgte für rhythmische Bewegung und Entspannung,  und  ein 10-maliger Yoga-Kurs für AnfängerInnen wird Ende Jänner 2013 im Lieferinger Kindergarten beginnen.