Die Initiative

"Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit" (Ludwig Börne, Arthur Schopenhauer)

Was ist gesund? Wie ist es möglich, auf die eigene Gesundheit zu achten und seine Gewohnheiten und sein Umfeld entsprechend auszurichten?

Nur in einem Prozess, an dem sich möglichst alle beteiligen

  •  die PädagogInnen (auch nicht pädagogisch tätige MitarbeiterInnen) - also das gesamte Team
  •  die Kinder
  •  die Eltern bzw. die Familien der Kinder  - in gutem Zusammenspiel mit dem Erhalter der Kindergärten und benachbarten Institutionen.

Entsprechend dem ganzheitlichen Ansatz stellen die fünf Säulen das Grundgerüst dar.

Aus unserem Anbieter/Partnernetzwerk können vielfältigste Angebote gewählt werden, die sowohl Verhaltensveränderungen als auch Verbesserung von Verhältnissen zum Ziel haben.

 

Ziel unserer Initiative:

PädagogInnen und nicht pädagogisch tätige MitarbeiterInnen werden in ihrer Gesundheit und Gesundheitskompetenz gestärkt.

Darüber hinaus möchten wir auch die Eltern als ExpertInnen für die eigenen Kinder erreichen und motivieren.

Ebenso setzen sich die Kinder mit den Themen, die sie betreffen, auseinander -  natürlich in spielerischer Form und eingebettet in den

Kindergartenalltag.

In einem Umfeld, in dem man sich wohlfühlt, lernt es sich leichter und es ist einfacher gesund groß zu werden.

 

Deshalb gilt es im Gesunden Kindergarten

  • Wissen zu vermitteln
  • die Gesundheitsressourcen aller Beteiligten nachhaltig zu stärken
  • das Lebensumfeld Kindergarten gesundheitsförderlich zu gestalten
  • gesundheitsfördernde Arbeits-und Lernbedingungen zu schaffen

 

AVOS bietet an:

  • seine Funktion als Projektentwickler und Umsetzer, wobei AVOS gefördert wird vom Gesundheitsförderungsfonds Salzburg
  • Projektbegleitung während der gesamten Projektzeit
  • Koordination des Netzwerkes Gesunder Kindergarten
  • Koordination des Anbieter/Partnernetzwerkes
  • Planung und Organisation von der Ausbildung zur/zum Gesundheitsbeauftragten, von Tagungen, Coachings, Fort- und Weiterbildungen und Vernetzungstreffen
  • Homepage als Plattform für die Kindergärten, unsere Anbieter und Partner und alle, die mehr über den Gesunden Kindergarten wissen möchte

 

Die BVA bietet an:  

  • Kostenlose und individuelle Projektberatung und punktuelle Projektbegleitung
  • Unterstützung bei der Projektdurchführung mit jahrelangem Know-how in der Betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von konkreten gesundheitsfördernden Maßnahmen
  • Finanzielle Basisförderung als Projektanstoßfinanzierung zur Verfügung für gesundheitsförderliche Maßnahmen
  • Kostenübernahme von Vorträgen und Workshops in den Themenbereichen Bewegung, Ernährung, Tabakentwöhnung, Kommunikationsverbesserung und Stimmhygiene sowie Seelische Gesundheit durch ExpertInnen der BVA vor Ort im Kindergarten
  • Zuschüsse zu verschiedenen, qualitätsgesicherten Einzelmodulen in den Themenbereichen Bewegung und Tabakentwöhnung für BVA-Versicherte
  • Informationen über diverse Veranstaltungen im Bereich Gesundheitsförderung

 

Finanzierung - Budget?

Jeder Projekt-Kindergarten verfügt über ein - doch beachtliches - Budget, aus dem in gemeinsamer Absprache geschöpft werden kann.

Nur 10 €  pro Kind und pro Jahr stellen einen Projektbeitrag dar, der - wiederum in Absprache - eins zu eins den Kindern zugute kommt.

Der Großteil der Finanzierung erfolgt über den Salzburger Gesundheitsförderungsfonds. Für die Betriebliche Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz Kindergarten stellt die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA) weitere finanzielle Mittel zur Verfügung.

 

Wie werde ich Gesunder Kindergarten?

Es können sich Kindergärten aus Stadt und Land Salzburg bewerben -  zwölf pro Kindergartenjahr..

Bitte Bewerbungsbogen ausfüllen, Konzept optimaler Weise hinzufügen, anmelden.

Bei Interesse oder Fragen dazu, gerne telefonisch oder per Mail Kontakt aufnehmen - Kontakt:

   Maud Bukovics, dipl. in ICC
   Tel.:  +43/662/887588-48   Fax-DW  16
   Mail:  bukovics@avos.at
 

 

Was ist zu tun als Projekt-Kindergarten?

Ist die Bewerbung angenommen, kann als PROJEKT-Kindergarten gestartet werden.

 

Zur praktischen Umsetzung:

Im Laufe der zwei- bis dreijährigen Projektzeit möchten wir jeden Projekt-Kindergarten auf seinem Weg zum Gesunden Kindergarten begleiten.

Im Gesundheitsteam, das sich aus Leitung des Kindergartens, der/ dem Gesundheitsbeauftragten aus dem Team, sowie mindestens zwei

ElternvertreterInnen und der Projektbegleitung von AVOS zusammen setzt, wird eine Ist-Analyse erstellt: 

Was passiert bereits Gesundheitsförderliches, und wo möchte man sich noch vertiefen?

Im Anschluss daran werden gemeinsam Schwerpunkte gewählt und Ziele gesteckt, die erreicht werden sollen.

Beim nächsten Treffen erfolgt eine Überprüfung der Ziele und eine Reflexion der Maßnahmen, bevor weiter geplant wird.

Aktivitäten zu den fünf Säulen stehen im Vordergrund, die Gesundheitsförderung mit Freude lebendig werden lassen.

Die vielen Beiträge der Kindergärten auf unserer Homepage unter AKTUELLES oder BEWÄHRTE PRAXIS geben einen guten Einblick.

Ausbildung zur/zum Gesundheitsbeauftragten, Tagungen, Coachings, Fortbildungsangebote und Vernetzungstreffen runden die Begleitung ab.

Am Ende der aktiven Projektzeit nach zwei bis drei Jahren - das Tempo bestimmt der jeweilige Kindergarten selbst - wird das

Zertifikat "GesunderKindergarten" verliehen, das alle zwei Jahre erneuert werden kann.

 

Gesunder Kindergarten als Netzwerk-Kindergarten:

Nach der Zertifizierung als Gesunder Kindergarten möchten wir allen bereits Ausgezeichneten die Möglichkeit bieten als

NETZWERKKINDERGARTEN weiterhin am Ball zu bleiben.

Die Teilnahme an den Vernetzungstreffen,Tagungen für die Gesundheitsbeauftragten, Coachings, Fort- und Weiterbildungen ist nach wie vor kostenfrei.

Die Gesundheitsteamtreffen im jeweiligen Kindergarten kommen nun ohne Prozessbegleitung aus.

Angebote aus unserem Anbieter & Partnerpool können gerne genutzt werden,

Die Kosten sind unter ANGEBOTE ersichtlich.

Wesentlich ist der Austausch untereinander, dem bei allen unseren Veranstaltungen sowie auf unserer Homepage Raum gegeben wird und dem

auch darüber hinaus natürlich keine Grenzen gesetzt sind.