Hilfe – Was tun bei Unfällen, Erkrankungen, Impfungen?

Avos

Mit einem kurzweiligen und informativen Vortrag war Dr. Rainer Bellinghausen am Dienstag im Montessori Kindergarten und Hort Liefering zu Gast. An die 40 Eltern waren gekommen um zu erfahren, was bei Notfällen oder Erkrankungen mit Kindern zu tun ist. Initiiert wurde der Abend im Rahmen des AVOS-Projekts „KiBi der Zukunft“, einem vom Fonds Gesundes Österreich finanzierten, umfassenden Gesundheitsförderungsprojekt für Kindergärten.

Gerade jetzt, zu Beginn des Winters, herrscht in den Spitalsambulanzen und bei Kinderärzten Hochbetrieb. Die Kleinen husten und niesen, ihre Eltern schauen müde aus, weil sie sich die Nächte mit ihren kranken Kindern um die Ohren schlagen. Viele Eltern wollen sich die vollen Wartezimmer lieber ersparen. Doch wann ist es sinnvoll, zum Arzt zu gehen, und wann bleibt man besser zu Hause?

Solche und zahlreiche andere Fragen, die sich Eltern oft stellen, kamen bei dem spannenden Vortragsabend in Liefering zur Sprache. Dr. Rainer Bellinghausen erläuterte einprägsam, welche Medikamente helfen, und von welchen man lieber die Finger lässt. Doch nicht nur Husten und Schnupfen wurden besprochen. Der Kinderarzt der SALK ging detailliert auf Magen-Darm- Erkrankungen, Blinddarmentzündungen, Kinderkrankheiten und die richtige Erste Hilfe nach Unfällen, wie etwa Verbrennungen, ein. Seine Botschaft: Niemand im Krankenhaus wird den Eltern Vorwürfe machen! Die Ärztinnen und Ärzte wissen, wie schnell etwas passieren kann.

Während des Vortrags war auch der Nachwuchs gut versorgt: Zwei AVOS-Gesundheitserzieherinnen brachten den rund 30 Kindern mit einem speziellen Programm das Thema Sicherheit im und ums Haus kindgerecht näher.