"Für Alles ist ein Kraut gewachsen"

Da eine Kollegin die die Ausbildung zur Kräuterpädagogin machte und wir somit eine Fachfrau im Haus haben, begleiten uns die Kräuter immer wieder im Kindergartenalltag.

Bei unseren Waldtagen und Spaziergängen wurde und wird mit den Kindern über die verschiedenen Wiesenkräuter gesprochen. Mit großer Aufmerksamkeit und Sorgfalt suchen und sammeln die Kinder im Garten und bei den verschiedensten Ausgängen. Natürlich unter Anleitung der Pädagoginnen. Die Kinder lernen ihr Aussehen und ihre Heilwirkung kennen. Sie stellen auch fest, dass die meisten Kräuter einen besonderen Duft haben. Das selbstgemachte Kräuterherbarium wird immer wieder gemeinsam besprochen und bekannte Kräuter zugeordnet. Das Feedback der Eltern zeigt uns, dass das Interesse an Kräutern auch zu Hause einen großen Stellenwert hat. Bei Spaziergängen mit der Familie wirken unsere kleinen "Kräuterexperten" sehr erklärend.                                                                                                                                                         

 In unserer Kräuterküche entstehen die verschiedensten Köstlichkeiten: Kräuterbutter, Salze und Tees in den unterschiedlichsten Variationen. Für die Wassertankstellen verwenden wir die Kräuter von unserer Kräuterpyramide. Es entwickelte sich unter den Pädagoginnen und den Eltern ein reger Austausch von Rezepten. Unser hauseigene Kräuterpädagogin produzierte für alle Pädagoginnen einen selbstgemachten Hustensat und ein Lippenbalsam. 

Die Kräuterkunde ist so vielfältig und sie wird auch in der kommenden Zeit ein großes Thema in unserem Haus sein.