Das EU-Schulprogramm für Obst und Gemüse - Förderung auch für Kindergärten!

Das Ziel dieses von der EU geschaffenen Programms ist, gesunde Ernährungsgewohnheiten bei Kindern zu fördern. Kinder sollen in einem für die Geschmacksbildung wichtigen Alter gesunde Ernährungsweisen kennen lernen und die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Herkunft und Herstellung von Lebensmitteln, Landwirtschaft und Umwelt verstehen lernen. Der Ankauf von frischem Obst und Gemüse für Schüler und Kindergartenkinder im Rahmen des Programms wird mit einer Förderung aus EU-Mittel in Höhe von 50% der Produktkosten gestützt. Die restlichen Kosten müssen durch andere Träger wie Elternvereine, Gemeinden oder aus privaten Mitteln übernommen werden, ebenso wie die Mehrwertsteuer, die von der Förderung ausgenommen ist.

Weitere Informationen dazu gibt es hier. Das Merkblatt zu den aktuellen Beihilfevoraussetzungen kann hier heruntergeladen werden. Der nächste Zuteilungszeitraum ist im Februar - Näheres dazu auf Seite 9.

Die Förderabrechnung wird manchmal direkt vom (lokalen) Lieferanten übernommen, oder muss selbst erfolgen. Einige Kindergärten konnten den Erhalter gewinnen, die Abwicklung für die Einrichtung zu übernehmen. Wir empfehlen sich direkt bei der AMA zu informieren, was für euren Fall die beste Möglichkeit ist.