Ein Brutkasten in unserem Kindergarten

Gleich nach Ostern stellten wir auf Vorschlag des Gesundheitsteams bei uns im Kindergarten einen Brutkasten auf.

Wir wurden bei diesem Projekt von einer Bäuerin unterstützt, die uns befruchtete Eier brachte, die von den Kindern in den Brutkasten gelegt werden durften. Dann begann die Zeit des Wartens - 21 Tage sollten es sein!

Ein Schulanfänger fertigte sogar einen Abreißkalender an und informierte uns täglich. Nach 21 Tagen war es wirklich soweit. Die ersten Eischalen gingen kaputt und die Küken schlüpften. Wir waren alle überglücklich.

Täglich bekamen unsere Kleinen Besuch von den Eltern mit ihren Kindern. Wir versorgten unsere Küken noch ein paar Tage, um sie dann in ihr zukünftiges Leben auf dem Bauernhof zu entlassen. Der Abschied war nicht einfach.

Eines ist uns bei diesem gelungenen Projekt bewusst geworden. Wir müssen unsere Kinder an die Hand nehmen, um ihnen zu zeigen, wie wichtig Wertschätzung für Leben und Natur sind.