Belebter Zaun im Haus der Kinder

Kresse im Stiefel

Nach einem strengen Winter genossen wir in diesem Jahr den Frühling ganz besonders und sogleich erwachte in uns die Lust zum Garteln. Wir legten die Kapuzinerkressesamen in mit Erde befüllte Torftöpfchen und pflegten sie in unserem Gruppenraum. Heuer wollten wir unseren Zaun beleben und dazu unkonventionelle Pflanzgefäße benützen. Wir sammelten Kindergummistiefel. Die Freude war groß, als sich der Sammelkorb immer mehr füllte. Zunächst führten wir verschiedenste Spiele mit den Stiefeln durch (Weitwerfen, Handschubkarrenfahren, Turnen, Sortieren…) Das war ein riesen Spaß! Doch dann ging es an die Arbeit: mit Metallstanzern hämmerten die Kinder Löcher in die Sohlen der Stiefel, danach wurden sie mit Erde befüllt und unsere Pflänzchen hineingesetzt. Mehrere Tage standen die Stiefelpaare auf unserer Terrasse, um die Kresse schonend ans Freie zu gewöhnen. Die Nachbargruppe hatte inzwischen alte Konservendosen gesammelt und diese bunt bemalt. Die Dosen dienten ebenso als Blumentöpfe und sogar Erdbeeren fanden darin ihr zu Hause! Wir konnten es kaum erwarten, bis wir endlich unsere Dosen und Gummistiefel am Zaun befestigen konnten. Nun galt es die Pflanzen vor dem Austrocknen zu bewahren, also sie regelmäßig zu gießen. Endlich war es soweit, dass die Kinder die ersten Blüten und Erdbeeren vom Zaun naschen konnten!

Dies ist ein weiteres gelungenes Projekt in unserem Naschgarten, das uns viel Freude bereitet und viele Lernerfahrungen bietet!